Nach langer Pause meldet sich Jody zurück, die Rocksängerin mit der wandelbaren und kraftvollen Stimme. In alter Frische, aber mit neuer Band. Jody will die Schweiz mit ihrem einzigartigen "Industrial Metal" rocken und erobern. Als Singer/Songwriter hat sie neues Material mit überraschenden Sounds komponiert, eingespielt und eingesungen. Aufgenommen unter Mithilfe der Top-Cracks Jeremy Baer und Simon Kistler.

 

Stationen und Highlights eines bewegten Musikerinnenlebens:

Nichts ist gewöhnlich an der Schweizer Sängerin und Songwriterin Jody, schon gar nicht ihr Lebenslauf. Jody verbrachte ihre Schul- und Jugendzeit in Unterägeri, wo sie schon früh ihre Liebe zur Musik und auch ihr Gesangstalent entdeckte.

 

Bereits mit 13 Jahren stand sie als Bluessängerin rotzfrech auf einer Bühne vor Publikum. Und weil Abenteuerlust in ihrer DNA verankert ist – ihr Vater entdeckte die weite Welt als Matrose auf grossen Kähnen – wanderte sie mit 18 in die USA aus, um von dort aus ihre Musik-Karriere voranzutreiben.

 

Sofort sammelte sie Musiker um sich und gab bereits nach acht Wochen mit "Jody&The Mercats" das erste Konzert. Und zwar "Open Air" (ganz einfach deshalb, weil bei dieser Abbruchliegenschaft auf Manhattan das Dach eingestürzt war). Nachfolgende Konzerte erwiesen sich als abenteuerlich. Dann erreichte sie ein Anruf aus der Heimat – von einer Band, die kurz vor einer Tournee durch den Ostblock händeringend eine neue Sängerin suchte, weil die bisherige den Bettel hingeschmissen hatte.

 

Das war in den Achtziger-Jahren. Als weiteres Highlight folgte der Sieg am "European Pop Contest" 1989 in Bregenz. Im Folgejahr tourte Jody auf der "Euro Road Show“ von „MTV“ durch ganz Europa, zusammen mit damaligen Stars wie "Twenty 4 Seven", "Captain Hollywood Project" und "Betty Boo" - unter entsprechend grossem Mediengetöse. Auch in bester Erinnerung blieb Jody als Opening Act der schottischen Kult-Band "Simple Minds“.